Image title
Image title
Image title
Schnelle SucheFortsetzen

Baurenhof Gradišnik

Der Bauernhof ist etwa 2 km vom Logartal entfernt. Der Hausname »Gradiše« stammt vermutlich von der Bezeichnung »gradišče« (befestigte Siedlung auf der Anhöhe) oder vom Wort »ograda« (eingezäunter Weidebereich). Über die Herhunft des Hausnames gibt es noch weitere Untersuchungen.

Es ist der erste Bauernhof in der Region Matkov kot und der einzige, der sich nicht im Bereich der Hauptstraße befindet.

Zum Bauernhof führt ein eigener Weg. Unterwegs kann man die Spuren der ersten Ansiedlung erkennen – vor langer Zeit wurde der erste Baum gefällt, ein Teil des Waldes gerodet und es entstanden die ersten Gebäude. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Bauernhof vom damaligen Besitzer, Matija Gradišnik, rund um den alten Speicher erneuert.

Mitten auf der sonnigen Hochgebirgswiese entstand 1861 das neue Wohngebäude. Nach der Fertigstellung des Hauses pflanzte Matija neben das Haus zwei Linden, um das Haus vor Blitzschlag zu schützen. Die Bäume spendeten auch den Bewohnern in den heißen Sommermonaten reichlich Schatten.

12 Jahre danach wurde neben dem alten Stallgebäude ein neuer Stall mit einem überwölbten Außengang fertiggestellt. 1880 wurde der Umbau mit einer mit Fresken bemalten kleinen Kapelle abgeschlossen. Alle Objekte sind auch heute noch erhalten und zeigen das typische Bild der Arhitektur des Oberen Savinja-Tales aus der Zeit des 19. Jahrhunderts.

Schon immer konnte man im und um das Haus Zitterklänge hören, daher sollte es den Besucher nich verwundern, wenn es auch noch heute das Erste ist, das er vernimmt.

Der Bauernhof vermittelt noch heute das Gefühl einer längst vergangenen Zeit. Trotzdem ist die Zeit hier nich stehen geblieben, sonder alt und neu stehen im harmonischen Einklang nebeneinander.

Besuchen Sie uns und sie können Teil dieser geschichtlichen Verbindung werden.